Ein bisschen können wir doch zusammen sein:

Seit dem 16.03.2020, also schon seit  7 Wochen herrscht „Ausnahmezustand“ im Matthäus-Kinderhaus. Seit 1913, also seit 107 Jahren hat dieses Haus noch keine solche Zeit erlebt. Trotzdem versuchen wir Kontakt mit unseren Kindern und Familien zu halten.

Auch wenn wir uns nicht sehen, können wir doch ähnliche Sachen machen und können uns vorstellen, dass die anderen das selbe erleben.

So sehen wir z.B. im Moment sicher alle die vielen

    gelben Löwenzahnblumen,

die sich inzwischen schon zum Teil in

  weiße Pusteblumen

verwandelt haben. Wir haben mit unseren Notgruppen-Kindern Löwenzahnblütenhonig hergestellt.Den Familien haben wir das Rezept geschickt und einige Bilder von unserer Aktion.

  

Die eine oder andere Familie hat zu Hause auch Löwenzahnblütenhonig produziert.

Wenn sich nun die Kinder im Kinderhaus und die Kinder zu Hause hinsetzen und jeder

sein Honigbrot

isst, schmeckt jeder das gleiche. So können wir an unsere Freunde denken und uns vorstellen, wie sie sich ihr Honigbrot schmecken lassen. Räumlich weit getrennt – und doch in der Phantasie zusammen.

Vergesst nicht – wir denken an Euch!

Die kleine Raupe Nimmersatt

Wer kennt sie nicht, die kleine Raupe Nimmersatt? ´Die meisten kennen sie als Bilderbuch, die Geschichte von der kleinen Raupe Nimmersatt, die sich durch jedem Menge Dinge gefressen hat, die für so Raupen doch eher ungewöhnlich sind. Wie die Geschichte so gelaufen ist und was aus der kleinen Raupe geworden ist, könnt Ihr in dem Video sehen!

Karin und Ines haben sich die Arbeit gemacht, gebastelt, gespielt und gesungen, um unseren Kindern eine Freude zu machen!

Sie sind geschlüpft!

Wer im letzten Frühjahr schon bei uns im Kinderhaus war, konnte eine Amsel beim brüten beobachten. Sie saß in einem der Häuschen unseres „Bauernhofs“ und hat sich auch von der spielenden Kinderschar nicht stören lassen.

Diesem Jahr hat sich wieder eine Amsel bei uns eingenistet. Kaum waren wir über Ostern nicht nicht da, konnten wir heute zum ersten mal drei kleine Schnäbelchen entdecken!

Wenn Ihr genau hinschaut, seht Ihr oben den gelben Schnabel der Mutter und unter ihr 3 hellere Schnäbelchen von den geschlüpften Amselkindern!

Wir halten durch!

Im Moment haben wir 13 Kinder für die Notgruppe angemeldet. In der Regel sind nicht mehr als 10 Kinder gleichzeitig anwesend. Wir haben die Kinder also in 2 Notgruppe eingeteilt, da nicht mehr als 5 Kinder in einer Notgruppe sein sollen.

Wir versuchen für die Kinder in den Notgruppen einen weitgehend normalen Kinderhaus-Alltag zu ermöglichen. Die Bastel-Ideen, die wir den Familien, die zu Hause bleiben, mailen, setzen wir zum Teil auch mit den anwesenden Kindern um.

Auf der Jahresplanung stand für Freitag, 03.04.2020 „Osternestersuchen“. Scheinbar muss sich der Osterhase nicht an die Corona-Regeln halten. Er ist nicht zu Hause geblieben, sondern hat zur Freude der Kinder ein paar Nester im Garten verteilt.

Wer bei einem Spaziergang an unserem Kinderhaus vorbei kommt, kann unter den ganzen Kunstwerken auch die Ostergeschichte in einfachen Worten und Bildern entdecken. Sie sind herzlich eingeladen stehen zu bleiben und alles anzuschauen.

Wir freuen uns sehr über die Emails, die gemalten Ostereier und andere Kunstwerke, die wir von unseren Familien bekommen haben! Es ist schön, dass Ihr an uns denkt, so wie wir an Euch denken! Wir schauen jeden Tag an unseren Zaun, in den Briefkasten oder bei den Emails, ob wir was neues entdecken können. Vielen Dank dafür!

Wir vermissen Euch!

Wenn Ihr bei einem Spaziergang am Kinderhaus vorbei geht, könnt Ihr sehen, wie sehr wir Euch vermissen!

Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr ein schönes, buntes Osterei auf Papier malen und ausschneiden. Das könnt Ihr im Kinderhaus-Briefkasten einwerden. Wir würden es für Euch laminieren und an unserem Gartenzaun aufhängen. Dann könnt ihr sehn, wie viele bunte Ostereier zuzsammen gekommen sind!

Letzte Woche haben wir Euch geschrieben, dass Ihr einen Regenbogen bei Euch zu Hause ins Fenster hängen könnt. Die Notgruppen-Kinder haben auch einen Regenbogen gemalt. Die könnt Ihr auch entdecken, wenn Ihr am Kindergarten vorbei kommt.

Wir freuen uns jetzt schon, wenn unser Kinderhaus wieder von Euch allen besucht werden kann!

Wir lassen uns nicht unterkriegen!

Auch wenn Corona im Moment in aller Gedanken ist und wir selbstverständlich auf alle Hygienemaßnahmen achten – wir schmücken unseren Garten mit Ostereiern!

Haltet alle durch, macht das beste daraus und bleibt gesund!

Matthäus-Kinderhaus geschlossen bis 19.04.2020

Wie alle Bayerischen Kindertageseinrichtungen haben auch wir bis zu 19.04.2020 geschlossen.

Bitte lesen Sie hierzu den Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums, den Sie im Anhang finden.

Unsere Eltern erhalten am Montag, 16.03. per mail einen Vordruck zur Selbstauskunft, damit wir die Notgruppen einteilen können. Wer zur den Berufsgruppen gehört, die eine Notgruppe beanspruchen können, können Sie ebenfalls in dem Newsletter nachlesen.