Unsere Schmetterlinge werden in die Freiheit entlassen

Die Aufnahmen sind nicht so besonders, trotzdem spielgeln sie ein bisschen die Begeisterung und das Staunen unserer Kinder. Heute haben wir unsere 5 Schmetterlinge, die aus den 5 Raupen in unserem Voliere entstanden sind, in die Freiheit entlassen.

So sieht unser Distelfalter von oben aus. Die Farben der Flügel leuchten schön. Noch ein letztes mal von dem in dem Voliere angebotenen Blütennektar naschen um Kraft für das Abenteuer in der Natur zu schöpfen …..

So sieht der Distelfalter von der Seite aus. Von unten sind die Farben der Flügel nicht so leuchtend. Ein letzter Stop am Rand zum Mut fassen …..

Ganz winzig könnt ihr ihn vielleicht noch vor den Blättern erkennen. Wir wünschen dir und den anderen Schmetterlingen ein schönes Leben in Freiheit! Falls du im Garten eines unserer Matthäus-Kinderhaus-Kinder landest, grüße es bitte sehr herzlich von uns.

Alle Distelfalter sind ausgeflogen. Schau doch mal in deinem Garten nach, vielleicht ist ja einer zu dir geflogen!

 

Aus unseren Raupen wurden Schmetterlinge

Täglich haben die Kinder ihre Raupen beobachtet – wie sie gewachsen sind und wie sie sich verpuppt haben. Täglich stieg die Spannung. Wie hatten sich die Raupen oder die Puppen wohl verändert seit gestern?

Wenn man die Kokons eine zeitlang beobachtet hat, konnte man sogar Bewegung sehen. Die Kokons haben gezittert und es hat ausgesehn, als würden sie sich schütteln um zu sagen: Nein, es ist noch nicht so weit. Ihr müsst noch ein bisschen Geduld haben und warten!

Am Mittwoch war es endlich so weit: aus den Kokons schlüpften wunderschöne Schmetterlinge! Da es am Mittwoch so kalt war, haben wir beschlossen, sie noch im Voliere zu lassen. So können sie sich erst noch bis Freitag erholen.

Unsere Raupen sind umgezogen

Nachdem sidh unsere Raupen verpuppt, und an den Deckel des Plastikgefäßes gehängt haben, war es an der Zeit sie in ein größeres Voliere umziehen zu lassen. Eigentlich muss man sagen, dass wir sie “umgehängt” haben, mit dem Vlies, das schon an dem Deckel des Plastikschälchens angebracht war. Die Raupen haben sich daran so fest hingehängt, dass wir das Vlies mit samt den Raupen nehmen und in der Voliere anbringen konnten.

So sehen unsere verpuppten Raupen heute aus.

Unsere Kinder schauen sich die Raupen täglich an und sind schon gespannt, was wohl nach dem Wochenende passiert sein wird.

Wenn es dich auch interessiert, dann schau gerne wieder vorbei!