Adventsfenster im Kinderhaus

Am Montag fand die kleine Andacht im Rahmen der Adventsfenster im Kinderhaus statt. Wir trafen uns auf dem Parkplatz. Nach einem Lied begaben uns – dank des zahlreich erschienenen Teams mit einer doch noch ansehnlichen Gruppe –  auf die Suche nach einer Herberge – wie Maria und Josef damals. Überall im Garten fanden wir beleuchtete Türen, an die wir klopften. Es stellte sich heraus, dass auch an diesem Abend keine Herberge zu finden war. Wir wurden immer mal mehr, mal weniger freundlich abgewiesen. „Ist irgendwie auch blöd.“ sagte das Kind. Letztendlich führte unser Weg uns zu einem Stern am Eingang des Kindergartens, wo wir aufgenommen wurden und uns nach unserer beschwerlichen Reise mit Punsch und Plätzchen stärken durften.

Vielen herzlichen Dank, an das Kinderhaus-Team, das mit etlichen Windlichtern im Garten eine wunderschöne Atmosphäre gezaubert hat, und das Thema „Herbergssuche“ für das Kind wahrnehmbar und auch mit ein bischen Witz umgesetzt hat. Danke auch an Frau Merten für die Organisation der Andacht. Schade nur, dass nicht mehr Kinder und Eltern an diesem Montag Abend (kein Regen, 5°C) den Weg ins Kinderhaus gefunden haben.